Der Abgasskandal hat keinen Einfluss auf chinesischen Markt

31.08.2017

Viele Journalisten und Kommentatoren vermuteten, dass der Abgasskandal den Marktanteil von Dieselfahrzeugen in den beiden größten Absatzmärkten, China und Nordamerika, minimieren würde.

Interessanterweise ist fast das genaue Gegenteil passiert.

In Nordamerika machen Dieselfahrzeuge derzeit rund 3% aller neu registrierten Autos aus. Doch aufgrund der breiten Palette an Diesel-basierten Modellen – die stetig wächst – glauben viele daran, dass Dieselfahrzeuge im Jahr 2018 einen Marktanteil von 10% aller registrierten Neufahrzeuge ausmachen könnten.

In China ist der Einsatz von Dieselfahrzeugen in den meisten Städten stark eingeschränkt. Deshalb spielt Diesel in China keine wichtige Rolle.

Vor allem in Deutschland gibt es eine Tendenz, besonders strikte Richtlinien zu schaffen, wenn es um die Automobilproduktion geht, aber dennoch wachsen Automobilhersteller wie Volkswagen und Daimler (die ebenfalls einen hohen Anteil an Dieselfahrzeugen produzieren) stetig weiter.

So sind viele Journalisten und Kommentatoren davon ausgegangen, dass der Abgasskandal zu einem starken Umsatzrückgang für Volkswagen führen würde. Die derzeitigen Prognosen deuten jedoch darauf hin, dass Volkswagen bis Ende 2017 der größte Automobilhersteller der Welt werden und somit Toyota und General Motors in mehreren Automobilmärkten gleichzeitig überholen könnte. Der Grund dafür sind weniger die sinkenden Umsätze in Nordamerika, sondern die steigenden Umsätze in China. Es scheint also, dass die strikten Richtlinien das Wachstum eher anregen.

 

 

Trotz des Abgasskandals orientieren sich immer mehr Automobilhersteller auf dem chinesischen Markt. China bietet immer noch enorme Fördergelder für die Entwicklung und den Verkauf von Elektrofahrzeugen, mehr als viele andere Nationen.

Darüber hinaus hat der chinesische Gesetzgeber sich zum Ziel gesetzt, weltweiter Marktführer in der Elektrofahrzeug-Technologie zu werden. Mehrere deutsche Automobilhersteller sind derzeit dabei, neue Fabriken in China zu bauen, mit dem ausdrücklichen Zweck, Elektrofahrzeuge herzustellen.

Die Tatsache, dass China immer noch der größte potenzielle Automobilmarkt der Welt ist, bedeutet auch, dass China als neue Heimat für Elektrofahrzeuge und saubere Energietechnologie gesehen wird.

Für weitere Informationen darüber, inwieweit die CCC-Zertifizierung Ihr Unternehmen betrifft oder für weitere Informationen über die CCC-Zertifizierung im Allgemeinen, deren Ablauf und damit verbundene Kosten, besuchen Sie bitte unsere Webseite und unseren Newsbereich, indem Sie zweimal wöchentlich aktuelle Updates finden können.

Für weitere Details und Beratung kontaktieren Sie uns bitte. Sie erreichen uns per Email oder Telefon (UK: +44 2071931135, Europa: +49 69 2713769150, US: +1 773 654-2673).

Für weitere Informationen können Sie unsere kostenlose CCC-Broschüre hier als PDF-Datei herunterladen oder einen Blick in unser Buch “A Brief Guide to CCC: China Compulsory Certification” werfen, welches Sie hier direkt bei Amazon bestellen können.
 
 
 
 
 
 
 
 



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen