Automotive CCC

China Certification ist ein exzellenter Partner für die CCC-Zertifizierung für Bauteile im Automotive-Bereich. Wir unterstützen weltweit führende Automobilzulieferer und -Hersteller bei der schnellen Zertifizierung der Produkte für den chinesischen Markt. Wir bieten Ihnen die beste Lösung für Ihr Automotive CCC.

Weiter lesen

CCC Made Easy

Die CCC-Zertifizierung (China Compulsory Certification) ist eine Pflichtzertifizierung in China für importierte und in China hergestellte Produkte. Wir bieten Leistungen für alle Produktkategorien in der CCC-Zertifizierung an. Durch einen professionellen Partner, wie die MPR China Certification GmbH, wird der CCC-Zertifizierungsprozess für Sie leicht zu meistern sein.

Weiter lesen

CFDA

Medizingeräte und Kosmetikprodukte brauchen eine CFDA-Zulassung bevor sie in China vertrieben werden können. Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine CFDA-Zulassung benötigt und begleiten Sie durch den Registrierungsprozess.

Weiter lesen

Weitere Zertifizierungen

HAF 604, Taiwan-Zertifizierung, CRCC für Schienenprodukte , SRRC-Typgenehmigung, NAL (Network Access License), AQSIQ-Registrierung, Freiwillige CQC-Zertifizierung, CCCF für Feuerschutzprodukte: Wir unterstützen Sie bei allen Zertifizierungen für den chinesischen Markt.

Weiter lesen

Consulting

MPR China Certification GmbH bietet spezialisierte Beratungsleistungen an und unterstützt Fahrzeughersteller sowie Industrieunternehmen. Durch die Beratungspakete und die internationalen Produktzertifizierungen erhalten Sie einen auf Sie abgestimmten, individuellen Service.

Weiter lesen

SCHULUNGEN

MPR China Certification GmbH bietet Ihnen auf Sie und Ihre Produkte zugeschnittene individuelle Schulungen zur CCC-Zertifizierung an. In unseren eintägigen Inhouse-Seminaren vermitteln wir Ihnen ein grundlegendes Verständnis und wertvolle Hinweise zu CCC-Zertifizierungsprozessen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Weiter lesen

Unternehmen

Seit 2005 unterstützt die MPR China Certification GmbH weltweit Hersteller dabei, die erforderlichen Zertifizierungen für den chinesischen Markt zu erlangen. Durch unser internationales und diversifiziertes Team bieten wir Ihnen die effizienteste Lösung für Ihr Projekt an.

Weiter lesen

KC – Korea Zertifizierung

Was ist die KC-Zertifizierung?

Südkorea gilt als eine der wichtigsten Industrienationen der Welt. Um einen Marktzugang zu diesem hoch technologisierten Land zu erhalten, müssen alle Produkte, die in Südkorea auf den Markt kommen sollen, geprüft und zertifiziert werden um. Bei der KC-Zertifizierung bzw. Korea Certification, geht es vor allem darum eine potenzielle Gefahr für Sicherheit, Gesundheit um Umwelt zu erkennen und einzudämmen.

In der Vergangenheit gab es dafür 13 unterschiedliche Zertifizierungssysteme von verschiedenen Regierungsorganisationen, die sich teilweise sogar überschnitten haben. Im Jahr 2009 entschied sich die Regierung in Südkorea, die KC-Mark einzuführen und damit die bisherigen 140 Prüfzeichen zu ersetzen.

Die KC-Mark bzw. das KC-Zertifikat entspricht dabei in etwa dem europäischen CE-Kennzeichen und gilt für 730 verschiedene Produkte, wie beispielsweise Autos, Aufzüge oder Beleuchtungsanlagen. Dieses KC-Prüfzeichen bestätigt, dass das jeweilige Produkt den koreanischen Sicherheitsstandard, genannt K Standard, einhält. Dieser ist ähnlich dem IEC Standard (Standard der International Electrotechnical Commission). Wird der IEC Standard angewendet so ist sicherzustellen, dass auch die koreanischen Anforderungen erfüllt werden.

Es gibt einige Unterschiede bei der KC-Mark (Korea Certification Mark), die sich durch einen kleinen nachgestellten Buchstaben darstellen. Diese Buchstaben zeigen auf, um welches Zertifizierungsfeld es sich handelt. So gibt es Sicherheit (S), Qualität (Q), Umwelt/Environment (E) und Gesundheit/Health (H).

 

Zertifizierungsbehörden

Für die KC-Zertifizierung in Südkorea zuständig ist die „Korean Agency for Technology and Standards“ (KATS). Sie ist Teil des “Ministry of Trade, Industry and Energy” (MOTIE). Die KATS stellt gesetzliche Rahmenbedingungen rund um die Markteinführung von verschiedenen Konsumgütern auf, um die Sicherheit für Verbraucher sicherzustellen.

Produkte, die ein KC Label erhalten sollen, werden anhand des „Quality Management and Safety Control of Industrial Products Act” und dem “Electric Appliances Safety Control Act” geprüft.

 

Zertifizierungsbereiche

Es wird zwischen drei verschiedenen Bereichen im KC-Sicherheitszertifizierungssystem unterschieden: Konsumgüter, Elektronikprodukte und Produkte für Kinder.

Konsumgüter

Im Bereich Konsumgüter müssen Produkte, durch deren Verwendung oder durch deren Beschaffenheit eine potenzielle Gefährdung der Gesundheit oder Sicherheit des Verbrauchers besteht, oder wenn dadurch die Natur belastet wird, eine KC-Zertifizierung (KC-Mark) erhalten.

Beispielprodukte für die ein KC Korea Zertifikat für Südkorea notwendig ist:

  • Haushaltsgeräte (z.B. Kühlschränke, Spülmaschinen)
  • Audio- & Videogeräte
  • Waagen
  • Feuerlöscher
  • Brillengestelle
  • Ventilatoren
  • Zelte
  • Hochsichtbare Jacken

Im Bereich Konsumgüter – Automotive/Ersatzteile, benötigen folgende Produktkategorien ein KC Label:

  • Bremsschläuche (FMVSS 106)
  • Sicherheitsgurtausrüstung (UNECE Reg. 16)
  • Scheinwerfer (UNECE Reg. 98, 112, 128)
  • Rückstrahler (UNECE Reg. 3)
  • Hinterer Unterfahrschutz (UNECE Reg. 58)
  • Bremsbeläge (UNECE Reg. 90)
  • Felgen (UNECE Reg. 124)
  • Sicherheitsglas (UNECE Reg 43)
  • Hintere Kennzeichenschilder für schwere und lange Fahrzeuge (UNECE Reg. 70)
  • Rückstrahlbänder (UNECE Reg. 70)
  • Warndreiecke (UNECE Reg. 27)
  • Kennzeichen für schwere und langsame Fahrzeuge (UNECE Reg. 69)

Die wichtigsten Dokumente, die bei der KC-Zertifizierung für Südkorea Anwendung finden, sind der koreanische „Motor Vehicle Management Act“ und der „Korea Motor Vehicle Safety Standard“ (KMVSS). Im „Motor Vehicle Management Act“ werden die unterschiedlichen Arten von Fahrzeugen und deren Zulassung, sowie die allgemeine Bereitstellung von Sicherheitsnormen und Selbstzertifizierungen von Kraftfahrzeugen behandelt. Der „Korea Motor Vehicle Safety Standard“ behandelt unter anderem technische Merkmale von Fahrzeugen und Sicherheitsnormen für Fahrzeuge.

Elektronikprodukte

Elektronikprodukte, die in Südkorea vertrieben werden sollen, benötigen eine KC (Korea Certification Mark) Zertifizierung. Unter die Zulassungspflicht fallen dabei Produkte die mehr als 30 V (AC) oder 42 V (DC) haben. Es wird dabei zwischen drei Konformitätsnachweisen unterschieden:

Typ 1: Verpflichtende KC-Zertifizierung

    • Produktkategorien, die als eher gefährlich für Kunden angesehen werden, z.B. schwere Geräte, Feuerlöschausrüstung
    • Produkte müssen in Südkorea von einem zertifizierten Labor getestet werden
    • KC Zertifikat ist 1 Jahr gültig
    • Werksinspektion und Marktüberwachung ist erforderlich
    • Betroffene Produkte sind u.a.: Elektrische Kabel, Kabelstränge, Kondensatoren, Schalter für elektrische Apparaturen, Filter, motorisierte elektrische Werkzeuge, Sicherungshalter, Schalter, isolierte Trafos, Blitzgeräte etc.

Typ 2: Behördliche Deklaration (KC – Korea Certification Self-Declaration)

    • Produktkategorien, die als weniger gefährlich für Kunden angesehen werden, z.B. A/V und ITE Ausrüstung
    • Produkte dieses Typs müssen nicht in Korea getestet werden, aber benötigen auch eine Zertifizierung und Registrierung bei KATS
    • KC Zertifikat ist 5 Jahre gültig
    • Keine Werksinspektion oder Marktüberwachung notwendig
    • Betroffene Produkte sind u.a.: Elektrische Schalter, elektrische Geräte, Informationstechnische Ausrüstung, Audio- und Videogeräte etc.

Typ 3: Lieferantenkonformitätsbestätigung

    • Produktkategorien, die als ungefährlich für den Kunden angesehen werden (z.B. Geräte mit weniger als 50V)
    • Sicherheitsstandards nach in-house oder Drittanbieter-Tests
    • Keine KATS Registrierung oder Zertifizierung notwendig
    • KC Zertifikat ist unbefristet gültig
    • Keine Werksinspektion oder Marktüberwachung notwendig
    • Betroffene Produkte sind u.a.: Starter für Leuchtstofflampen, DC-Netzteile, Ladegeräte für elektrische Geräte etc.

 

Der KC – Korea Certification – Zertifizierungsablauf

Der Prozess zur KC-Zertifizierung ähnelt anderen Zertifizierungsprozessen. Zuerst müssen verschiedene Antragsdokumente eingereicht werden. Diese beinhalten:

  • Antragsformular
  • Firmenregistrierung
  • Vollständige Kontaktdaten des koreanischen Importeuers und der Fertigungsstätte
  • Produktbeschreibungen oder Handbücher (in Koreanisch)
  • Liste der kritischen Komponenten
  • Liste der Isoliermaterialien (bei elektronischen Produkten)
  • Blockdiagramm und Schaltplan (bei elektronischen Produkten)
  • Genehmigungsschreiben
  • Beschriftungsschild
  • Fragebogen

Nachdem die Antragsdokumente zur KC-Zertifizierung eingereicht wurden, werden diese geprüft. Um ein KC Mark zu erhalten, ist es unbedingt notwendig, dass die Produkte von einem international anerkannten Prüfinstitut auf Sicherheit getestet werden. Dazu werden Testmuster benötigt, die dann nach nationalen und internationalen Normen getestet werden.

Zusätzlich ist es notwendig, dass bei der KC-Zertifizierung für Sicherheitsprodukte eine Werksinspektion nach koreanischen Vorgaben stattfindet.

Nach Erhalt des KC-Zertifikates finden bei der Typ 1 KC-Zertifizierung, weiter regelmäßig Follow-up Audits und Produkttests statt.

Es gibt einige Zertifizierungsstellen, die die Produktkonformität bestätigen dürfen, dazu zählen das  „Korea Testing Laboratory“ (KTL), das „Korea Testing and Research Institute“ (KTR) und „Korea Testing and Certification“ (KTC).

Ablauf der KC-Mark Zertifizierung:

Korea Prozessablauf

Mehr Details über die Korea-Zertifizierung finden Sie in unserer Broschüre KC – Korea Zertifizierung leichtgemacht, die Sie hier runterladen können.

Weitere Zertifizierungen im Umfeld der KC-Mark

KCC-RRA-Zulassung für Produkte mit Funktechnologien

Für Produkte mit Funktechnologien wird ebenfalls eine KC-Zertifizierung benötigt, um Zugang zum südkoreanischen Markt zu erhalten. Zuständig dafür ist die südkoreanische Behörde „National Radio Research Agency“ (RRA) sowie die „koreanische Kommunikationskommission“ (KCC).

Für die KC-Zertifizierung für Funktechnologien ist es notwendig einen lokalen Repräsentanten einzubeziehen. Zudem sind Tests in einem lokalen Labor erforderlich.

Liegt das KC-Zertifikat für Funkprodukte vor, ist die KC-Zertifizierung unbegrenzt gültig, sofern es keinen Änderungen am Produkt gibt.

KC-EMC-Zertifizierung / KC-RF-Zertifizierung

Alle technischen Ausrüstungen der Informations-, Kommunikations- und Telekommunikationstechnik, die in Südkorea verkauft werden, benötigen zudem eine KC EMC-Zertifizierung. Diese bestätigt, dass die Produkte elektromagnetisch verträglich und für den Nutzer unbedenklich sind.

Produkte, die mit Radio, RF oder Funk ausgestattet sind, benötigen eine zusätzliche KC RF-Zertifizierung. Die nationale Zertifizierungsbehörde für KC EMC- und RF-Zertifizierung ist die „National Radio Research Agency“ (RRA).

KCs – Korea Certification Mark für Maschinen

 

Für potentiell gefährliche Maschinen ist das KCs Mark (s für Safety) notwendig, welches sicherstellt, dass nur sichere Maschinen verwendet werden. Dies ist ein Prüfzeichen der Korea Occupational Saftey and Health Agency (KOSHA).

Produkte, die die Sicherheitszertifizierung benötigen:

  • Kräne
  • Druckbehälter
  • Aufzüge
  • Pressen, Bremsen für Pressen/Schermaschinen
  • Roller
  • Spritzgießmaschine
  • Gondelbahnen
  • Sägemaschinen

Produkte, die einen selbstregulierenden Sicherheitscheck benötigen

  • Schleifmaschinen
  • Industrieroboter
  • Mixer
  • Zerkleinerungsmaschine
  • Lebensmittelverarbeitungsmaschinen
  • Förderbänder
  • Hebebühnen

Für dieses KC Mark gibt es zwei Gruppen, für die es auch unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Zertifizierung gibt: Certification of Compliance (CoC) und die Declaration of Conformity (DoC).

Geht die Gefahr bereits vom Prozess der Maschine aus, wie z.B. bei Dampfkesseln, so ist für diese Produkte eine Certification of Compliance notwendig. Auch wird diese KC-Zertifizierung notwendig für Produkte, die zur Sicherheit notwendig sind, wie beispielsweise die persönliche Schutzausrüstung. Um das CoC zu bekommen, ist eine jährliche Werksinspektion notwendig.

Geringere Anforderungen gibt es bei Produkten die unter die DoC fallen; dies sind Anlagen von denen Gefahr dann ausgeht, wenn sicherheitstechnische Komponenten ausfallen, z.B. Werkzeugmaschinen oder Industrieroboter.

Unterschiedliche Regularien [Artikel 34 bis 34-4 des Occupational Safety and Health Act; Artikel 28 des Enforcement Decree desselben Acts; und Article 58 bis 58-8 der Enforcement Regulations desselben Acts] finden bei der Sicherheitszertifizierung Anwendung.

Die Regularien [Artikel 35 bis 35-4 des Occupational Safety and Health Act; Article 28-5 des Enforcement Decree desselben Acts; und Artikel 60 bis 63 des Enforcement Regulation of the same Act] finden bei der Erklärung zur selbstregulierenden Sicherheitsüberprüfung Anwendung.

 

Das KC-Label

Wenn die KC-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen wurde, muss das KC-Label zusammen mit der Produktzertifikatsnummer auf dem Namensschild auf dem Produkt angebracht . Die Informationen müssen dabei in Koreanisch sein, optional auch in Englisch.

 

KC Label

 

Hier können Sie unsere Broschüre zur KC – Korea Zertifizierung herunterladen.

Unser Leistungspaket für Ihre KC – Korea Certification

Sie interessieren sich für die KC-Zertifizierung für den koreanischen Markt? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

  • Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine KC-Zertifizierung erhalten kann
  • Wir erstellen für Sie ein unverbindliches Angebot für die KC-Zertifizierung, um Ihnen einen Eindruck von Kosten und Aufwand zu vermitteln
  • Bei Beauftragung unserer Leistungen begleiten wir Sie durch den kompletten Zertifizierungsprozess. Wir übernehmen die gesamte Kommunikation mit der koreanischen Behörde, beraten Sie beim Ausfüllen der Antragsdokumente, wickeln die Produkttests in Korea ab, organisieren die Werksinspektion und unterstützen Sie bei der Vorbereitung der Markierungsgenehmigung
  • Wir bezahlen alle Antrags- und Testgebühren bei den koreanischen Behörden
  • Wir sorgen dafür, dass Ihr KC-Zertifizierungsprozess so problemlos und zügig wie möglich abläuft und der Aufwand Ihrerseits auf ein Minimum begrenzt wird

 

Auch bei generellen Fragen rund um die KC-Zertifizierung stehen wir selbstverständlich jederzeit zu Ihrer Verfügung. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns unter +49-69-2713769150 an. Wir unterstützen Sie gerne.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies und Skripte von Drittanbietern (z.B. eingebettete Videos). Für eine optimale Performance empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies & Skripten zu?

Okay

Klicken Sie hier, wenn Sie keine Cookies & Skripte ausführen wollen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.