Automotive CCC

China Certification ist ein exzellenter Partner für die CCC-Zertifizierung für Bauteile im Automotive-Bereich. Wir unterstützen weltweit führende Automobilzulieferer und -Hersteller bei der schnellen Zertifizierung der Produkte für den chinesischen Markt. Wir bieten Ihnen die beste Lösung für Ihr Automotive CCC.

Weiter lesen

CCC Made Easy

Die CCC-Zertifizierung (China Compulsory Certification) ist eine Pflichtzertifizierung in China für importierte und in China hergestellte Produkte. Wir bieten Leistungen für alle Produktkategorien in der CCC-Zertifizierung an. Durch einen professionellen Partner, wie die MPR China Certification GmbH, wird der CCC-Zertifizierungsprozess für Sie leicht zu meistern sein.

Weiter lesen

CFDA

Medizingeräte und Kosmetikprodukte brauchen eine CFDA-Zulassung bevor sie in China vertrieben werden können. Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine CFDA-Zulassung benötigt und begleiten Sie durch den Registrierungsprozess.

Weiter lesen

Weitere Zertifizierungen

HAF 604, Taiwan-Zertifizierung, CRCC für Schienenprodukte , SRRC-Typgenehmigung, NAL (Network Access License), AQSIQ-Registrierung, Freiwillige CQC-Zertifizierung, CCCF für Feuerschutzprodukte: Wir unterstützen Sie bei allen Zertifizierungen für den chinesischen Markt.

Weiter lesen

Consulting

MPR China Certification GmbH bietet spezialisierte Beratungsleistungen an und unterstützt Fahrzeughersteller sowie Industrieunternehmen. Durch die Beratungspakete und die internationalen Produktzertifizierungen erhalten Sie einen auf Sie abgestimmten, individuellen Service.

Weiter lesen

Unternehmen

Seit 2005 unterstützt die MPR China Certification GmbH weltweit Hersteller dabei, die erforderlichen Zertifizierungen für den chinesischen Markt zu erlangen. Durch unser internationales und diversifiziertes Team bieten wir Ihnen die effizienteste Lösung für Ihr Projekt an.

Weiter lesen

Nissan hat seine Batterieproduktion an das chinesische Energieunternehmen Envision Group verkauft

Bereits einen Monat zuvor ist der Verkauf der Nissan Unternehmenssparte Automotive Energy Supply Corp (AESC) an einen chinesischen Finanzinvestor nicht zustandegekommen, da dieser die erforderlichen finanziellen Mittel nicht aufbringen konnte. Nun konnte schließlich ein erfolgreicher Abschluss mit dem chinesischen Energieunternehmen Envision Group verbucht werden. Zum Kaufpreis wurden keine genaueren Angaben gemacht, Insider sprechen von rund einer Milliarde Dollar.

Die Unternehmensstruktur von Automotive Energy Supply Corp (AESC) ist vielschichtig aufgebaut. Die japanische NEC Corporation und deren Tochterunternehmen, NEC Energy Devices halten eine 49-prozentige Aktienminderheit an AESC. Ursprünglich wurde die Firma zusammen von Nissan und NEC im Jahre 2007 gegründet, um Lithium-Ionen-Batterien zu entwickeln und produzieren. Um den Verkauf von AESC abzuschließen, muss Nissan zuerst alle Firmenanteile von NEC zurückkaufen. Nach der Übernahme durch die chinesische Envision Group wird man aber weiterhin 25 Prozent der Geschäftsanteile behalten. Der Verkauf beinhaltet Produktionsstätten in den USA und Großbritannien sowie die Batterieentwicklung und Produktionstechnik an drei Standorten in Japan, die Arbeitskräfte werden ebenfalls alle übernommen.

 

Elektroauto-Batterie

 

Nissan hingegen ist seit 1999 Teil einer weltweiten strategischen Partnerschaft von Automobilherstellern, der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz. Die Batterien für seine Elektrofahrzeuge bezieht Nissan seit einigen Jahren schon von LG Chem aus Südkorea und nicht mehr von der Tocherfirma AESC. Für die Produktion des chinesischen Modells des Nissan Sylphy Elektroautos habe man zudem einen Liefervertrag mit dem chinesischen Batterieproduzenten CATL abgeschlossen. Daher war es nur noch eine Frage der Zeit, bis man sich von der Batteriesparte AESC trennen würde. Laut einem Nissan-Sprecher können man sich durch den Verkauf besser auf die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen konzentrieren.

Durch den Kauf wird chinesische Energieunternehmen Envision zu einem wichtigen Produzenten von Batterien für Elektrofahrzeuge. Bisher hatte man sich auf die Herstellung von Windturbinen sowie der Entwicklung von Software für die Energiebranche beschränkt. Leo Zhang, der Gründer und Vorsitzende von Envision sagte durch den Kauf von AESC könnten beide Firmen ihre Stellung im Bereich von intelligenten Energiesystemen weiter ausbauen.

Komponenten wie Batteriezellen benötigen sowohl in China als auch für deren Import ein China CCC-Zertifikat.

Weitere Informationen darüber, wie sich die CCC-Zertifizierung auf Ihr Unternehmen auswirken könnte, oder Informationen über die CCC-Zertifizierung im Allgemeinen, den Ablauf und die damit verbundenen Kosten finden Sie auf unserer Webseite und in unserem Newsbereich. Dort finden Sie zweimal pro Woche aktuelle Informationen.

Bitte zögern Sie nicht, uns für weitere Details und Beratung zu kontaktieren. Sie können uns per Email kontaktieren oder uns anrufen unter +49692713769150.

Sie können sich auch unsere kostenlose CCC-Broschüre ansehen, die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können, oder Sie können unser englischsprachiges Buch „CCC: China Compulsory Certification“ konsultieren, das Sie direkt hier bei Amazon finden.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies und Skripte von Drittanbietern (z.B. eingebettete Videos). Für eine optimale Performance empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies & Skripten zu?

Okay

Klicken Sie hier, wenn Sie keine Cookies & Skripte ausführen wollen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.