Automotive CCC

China Certification ist ein exzellenter Partner für die CCC-Zertifizierung für Bauteile im Automotive-Bereich. Wir unterstützen weltweit führende Automobilzulieferer und -Hersteller bei der schnellen Zertifizierung der Produkte für den chinesischen Markt. Wir bieten Ihnen die beste Lösung für Ihr Automotive CCC.

Weiter lesen

CCC Made Easy

Die CCC-Zertifizierung (China Compulsory Certification) ist eine Pflichtzertifizierung in China für importierte und in China hergestellte Produkte. Wir bieten Leistungen für alle Produktkategorien in der CCC-Zertifizierung an. Durch einen professionellen Partner, wie die MPR China Certification GmbH, wird der CCC-Zertifizierungsprozess für Sie leicht zu meistern sein.

Weiter lesen

CFDA

Medizingeräte und Kosmetikprodukte brauchen eine CFDA-Zulassung bevor sie in China vertrieben werden können. Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine CFDA-Zulassung benötigt und begleiten Sie durch den Registrierungsprozess.

Weiter lesen

Weitere Zertifizierungen

HAF 604, Taiwan-Zertifizierung, CRCC für Schienenprodukte , SRRC-Typgenehmigung, NAL (Network Access License), AQSIQ-Registrierung, Freiwillige CQC-Zertifizierung, CCCF für Feuerschutzprodukte: Wir unterstützen Sie bei allen Zertifizierungen für den chinesischen Markt.

Weiter lesen

Consulting

MPR China Certification GmbH bietet spezialisierte Beratungsleistungen an und unterstützt Fahrzeughersteller sowie Industrieunternehmen. Durch die Beratungspakete und die internationalen Produktzertifizierungen erhalten Sie einen auf Sie abgestimmten, individuellen Service.

Weiter lesen

SCHULUNGEN

MPR China Certification GmbH bietet Ihnen auf Sie und Ihre Produkte zugeschnittene individuelle Schulungen zur CCC-Zertifizierung an. In unseren eintägigen Inhouse-Seminaren vermitteln wir Ihnen ein grundlegendes Verständnis und wertvolle Hinweise zu CCC-Zertifizierungsprozessen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Weiter lesen

Unternehmen

Seit 2005 unterstützt die MPR China Certification GmbH weltweit Hersteller dabei, die erforderlichen Zertifizierungen für den chinesischen Markt zu erlangen. Durch unser internationales und diversifiziertes Team bieten wir Ihnen die effizienteste Lösung für Ihr Projekt an.

Weiter lesen

Indien begrüßt die Beteiligung Chinas im Bereich Elektrofahrzeuge

Bei einem Spitzentreffen indischer Industrievertreter im Bereich Elektromobilität unter dem Titel „Global Zero Emission and All Electric“ wurde über eine Zusammenarbeit von Indien und China diskutiert. Die chinesische Delegation wurde von Chen Quingtai, dem Präsident des Verbands „China EV100“ repräsentiert, in dem über 200 führende Firmen der Elektroauto-Industrie vertreten sind. Diese Vereinigung organisiert auch das fünfte China EV100 Forum in Peking. Überschattet wird die Situation von erstmals rückgängigen Auto-Verkaufszahlen in China seit 20 Jahren. Der zurzeit weltweit größte Automobilmarkt schrumpfte im Jahr 2018 um 6 Prozent auf 22,7 Millionen abgesetzte Fahrzeuge. Der Rückgang ist zum Teil auf eine schwächelnde chinesische Wirtschaft zurückzuführen sowie strengere Regelungen bezüglich Fahrzeugzulassungen in Großstädten und den Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten.

Indien begrüßt die Beteiligung Chinas

Dennoch konnten die sogenannten „New Energy Vehicles“ mit Elektro- und Hybridantrieb einen Zuwachs sowohl in China als auch in Indien verbuchen. Ein bedeutender Schritt wurde diesen Monat gemacht als Elon Musk, Vorstandsvorsitzender von Tesla, in Shanghai den Spatenstich für eine neue Fabrik ausführte. Das Vorhaben hat ein Investitionsvolumen von 7 Milliarden US-Dollar und ist das erste vollständig von Ausländern gegründete Unternehmen nach der Änderung der chinesischen Regierungspolitik bezüglich Joint Ventures. Es ist ebenfalls die erste Tesla-Produktionsstätte außerhalb der USA und wird eine jährliche Kapazität von 100.000 Fahrzeugen haben.

Bei dem Treffen von Chen und dem indischen Vertreter Anil Srivatsava von NITI (National Institution for Transforming India), einer Expertenkommission, welche das Erreichen der nachhaltigen Entwicklung in Indien verfolgt, wurde ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit im Bereich Elektromobilität von beiden Ländern erkannt. Führende indische Automobilhersteller wie Maruti Suzuki, Tata und Automobilzulieferer nahmen an den Treffen teil. Indien plant das bis zum Jahr 2030 mindestens 30 Prozent der verkauften Fahrzeuge elektrisch angetrieben werden. Srivatsava regte die Gründung einer Industrievereinigung in Indien, ähnlich der China EV100, an sowie regelmäßige Treffen. Zudem schlug er vor, Vertreter aus Industrie und Wirtschaft sollten sich in der ersten Jahreshälfte 2019 bei einem Gipfel in Peking oder einer anderen Stadt treffen und dort die mögliche Zusammenarbeit diskutieren.

Möchten Sie ihre Produkte nach Indien exportieren? Erzeugnisse im Bereich Elektrofahrzeuge und Automobil müssen dem indischen Automotive Industry Standard (AIS) entsprechen und eine Indien-Zertifizierung (AIS Zertifizierung) durchlaufen. Wir beraten Sie gerne.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies und Skripte von Drittanbietern (z.B. eingebettete Videos). Für eine optimale Performance empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies & Skripten zu?

Okay

Klicken Sie hier, wenn Sie keine Cookies & Skripte ausführen wollen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.