Automotive CCC

China Certification ist ein exzellenter Partner für die CCC-Zertifizierung für Bauteile im Automotive-Bereich. Wir unterstützen weltweit führende Automobilzulieferer und -Hersteller bei der schnellen Zertifizierung der Produkte für den chinesischen Markt. Wir bieten Ihnen die beste Lösung für Ihr Automotive CCC.

Weiter lesen

CCC Made Easy

Die CCC-Zertifizierung (China Compulsory Certification) ist eine Pflichtzertifizierung in China für importierte und in China hergestellte Produkte. Wir bieten Leistungen für alle Produktkategorien in der CCC-Zertifizierung an. Durch einen professionellen Partner, wie die MPR China Certification GmbH, wird der CCC-Zertifizierungsprozess für Sie leicht zu meistern sein.

Weiter lesen

CFDA

Medizingeräte und Kosmetikprodukte brauchen eine CFDA-Zulassung bevor sie in China vertrieben werden können. Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine CFDA-Zulassung benötigt und begleiten Sie durch den Registrierungsprozess.

Weiter lesen

Weitere Zertifizierungen

HAF 604, Taiwan-Zertifizierung, CRCC für Schienenprodukte , SRRC-Typgenehmigung, NAL (Network Access License), AQSIQ-Registrierung, Freiwillige CQC-Zertifizierung, CCCF für Feuerschutzprodukte: Wir unterstützen Sie bei allen Zertifizierungen für den chinesischen Markt.

Weiter lesen

Consulting

MPR China Certification GmbH bietet spezialisierte Beratungsleistungen an und unterstützt Fahrzeughersteller sowie Industrieunternehmen. Durch die Beratungspakete und die internationalen Produktzertifizierungen erhalten Sie einen auf Sie abgestimmten, individuellen Service.

Weiter lesen

Unternehmen

Seit 2005 unterstützt die MPR China Certification GmbH weltweit Hersteller dabei, die erforderlichen Zertifizierungen für den chinesischen Markt zu erlangen. Durch unser internationales und diversifiziertes Team bieten wir Ihnen die effizienteste Lösung für Ihr Projekt an.

Weiter lesen

Geplanter Wegfall der Beteiligungsgrenze: China öffnet seinen Automarkt

Mit einem großen Schritt zur Öffnung des chinesischen Marktes hat die Regierung in China die Abschaffung der 50 Prozent-Regel für die Beteiligung von ausländischen Firmen an Fahrzeugherstellern angekündigt. Das Gesetz wurde im Jahr 1994 eingeführt und besagte, dass ausländische Autohersteller nicht mehr als die Hälfte der Firmenanteile von lokalen Unternehmen besitzen dürfen. Dadurch war man gezwungen mit chinesischen Firmen zusammenzuarbeiten oder Joint Ventures zu gründen. Mit dieser Regelung versprach sich die Regierung eine verbesserte Zusammenarbeit und Unterstützung der chinesischen Unternehmen. Auch das langfristige und nachhaltige Investment ausländischer Firmen und Anleger sollte so sichergestellt werden.

Nun gab man überraschend bekannt, diese Begrenzung schrittweise abzuschaffen. Diese politische Entscheidung markiert eine neue Wendung in einer turbulenten Woche für den chinesischen Handel. China erhob einen vorübergehenden Strafzoll auf US-Getreide, nachdem die Vereinigten Staaten am Montag amerikanischen Firmen verboten hatten, Teile an den chinesischen Telefonhersteller ZTE Corporation zu verkaufen. Schrittweise sollen zuerst Firmen, die Elektro- und Hybridautos herstellen, noch in diesem Jahr von der Begrenzung befreit werden. Nutzfahrzeuge werden im Jahr 2020 folgen bis schließlich der komplette Automarkt ab 2022 freigegeben wird.

 

Globalisierung

 

Auch wenn viele, insbesondere deutsche Autohersteller, diese Entscheidung begrüßten war die Reaktion doch eher zurückhaltend. Viele hatten bereits in der Vergangenheit in Gemeinschaftsunternehmen und Joint Ventures investiert und damit gute Erfahrungen gemacht. Für diese Unternehmen wird sich also in der Zukunft nicht viel ändern. Profitieren könnten jedoch Firmen, die bisher noch nicht in China produzieren. Viele Autohersteller hatten mit hohen Einfuhrzöllen für Neufahrzeuge und Komponenten zu kämpfen. Tesla zum Beispiel hatte in der Vergangenheit mehrfach erwogen in China Fuß zu fassen, dieses aber noch nicht verwirklicht. Ford gab kürzlich eine Investition über US$ 756 Millionen für die Produktion von Elektroautos mit dem lokalen Partner Zotye Auto bekannt. Gerade jetzt bietet sich eine gute Gelegenheit, eine Produktionsstätte in China aufzubauen.

Für Fahrzeuge aus chinesischer Produktion ist genau so wie für importierte Fahrzeuge eine CCC-Zertifizierung (China CCC/ China Compulsory Certificate) erforderlich.

Weitere Informationen darüber, wie sich die CCC-Zertifizierung auf Ihr Unternehmen auswirken könnte, oder Informationen über die CCC-Zertifizierung im Allgemeinen, den Ablauf und die damit verbundenen Kosten finden Sie auf unserer Webseite und in unserem Newsbereich. Dort finden Sie zweimal pro Woche aktuelle Informationen.

Bitte zögern Sie nicht, uns für weitere Details und Beratung zu kontaktieren. Sie können uns per Email kontaktieren oder uns anrufen unter +49692713769150.

Sie können sich auch unsere kostenlose CCC-Broschüre ansehen, die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können, oder Sie können unser englischsprachiges Buch „CCC: China Compulsory Certification“ konsultieren, das Sie direkt here bei Amazon finden.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies und Skripte von Drittanbietern (z.B. eingebettete Videos). Für eine optimale Performance empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies & Skripten zu?

Okay

Klicken Sie hier, wenn Sie keine Cookies & Skripte ausführen wollen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.