Automotive CCC

China Certification ist ein exzellenter Partner für die CCC-Zertifizierung für Bauteile im Automotive-Bereich. Wir unterstützen weltweit führende Automobilzulieferer und -Hersteller bei der schnellen Zertifizierung der Produkte für den chinesischen Markt. Wir bieten Ihnen die beste Lösung für Ihr Automotive CCC.

Weiter lesen

CCC Made Easy

Die CCC-Zertifizierung (China Compulsory Certification) ist eine Pflichtzertifizierung in China für importierte und in China hergestellte Produkte. Wir bieten Leistungen für alle Produktkategorien in der CCC-Zertifizierung an. Durch einen professionellen Partner, wie die MPR China Certification GmbH, wird der CCC-Zertifizierungsprozess für Sie leicht zu meistern sein.

Weiter lesen

CFDA

Medizingeräte und Kosmetikprodukte brauchen eine CFDA-Zulassung bevor sie in China vertrieben werden können. Wir prüfen für Sie unverbindlich, ob Ihr Produkt eine CFDA-Zulassung benötigt und begleiten Sie durch den Registrierungsprozess.

Weiter lesen

Weitere Zertifizierungen

HAF 604, Taiwan-Zertifizierung, CRCC für Schienenprodukte , SRRC-Typgenehmigung, NAL (Network Access License), AQSIQ-Registrierung, Freiwillige CQC-Zertifizierung, CCCF für Feuerschutzprodukte: Wir unterstützen Sie bei allen Zertifizierungen für den chinesischen Markt.

Weiter lesen

Consulting

MPR China Certification GmbH bietet spezialisierte Beratungsleistungen an und unterstützt Fahrzeughersteller sowie Industrieunternehmen. Durch die Beratungspakete und die internationalen Produktzertifizierungen erhalten Sie einen auf Sie abgestimmten, individuellen Service.

Weiter lesen

SCHULUNGEN

MPR China Certification GmbH bietet Ihnen auf Sie und Ihre Produkte zugeschnittene individuelle Schulungen zur CCC-Zertifizierung an. In unseren eintägigen Inhouse-Seminaren vermitteln wir Ihnen ein grundlegendes Verständnis und wertvolle Hinweise zu CCC-Zertifizierungsprozessen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Weiter lesen

Unternehmen

Seit 2005 unterstützt die MPR China Certification GmbH weltweit Hersteller dabei, die erforderlichen Zertifizierungen für den chinesischen Markt zu erlangen. Durch unser internationales und diversifiziertes Team bieten wir Ihnen die effizienteste Lösung für Ihr Projekt an.

Weiter lesen

Ford wird eigenständiges Geschäft in Indien beenden

Die Ankündigung von Ford, sich aus dem indischen Markt zurückzuziehen ist ein Schritt, den kürzlich ebenfalls einige weitere westliche Autobauer vollziehen mussten. Ende 2017 hat General Motors seine Geschäfte in Indien drastisch reduziert und den Verkauf seiner Fahrzeuge auf dem lokalen Markt eingestellt, welches der Strategie von Indiens Premierminister Nardenda Modi die inländische Automobilindustrie zu fördern, einen herben Rückschlag verpasst hat. Ford hat in Indien seit zwei Jahrzehnten mehr als 2 Milliarden US-Dollar investiert und hat momentan nur einen Marktanteil von 2 Prozent – und das auf einem Markt, der neben China als einer der am schnellsten wachsenden Automobilmärkte betrachtet wird.

Für das neue Gemeinschaftsunternehmen werden momentan die genauen Eigentümerverhältnisse verhandelt. Zwei Quellen zufolge wird Ford einen neuen Geschäftsbereich in Indien gründen, der 49 Prozent der Anteile halten wird, während Mahindra 51 Prozent besitzt. Die laufenden Geschäfte sowie Eigentum und Angestellte sollen auf den neuen Geschäftsbereich übertragen werden, dennoch kommt der Vorgang zumindest einem teilweisen Ausstieg von Ford aus dem indischen Markt nahe.

 

Ford business India

 

Momentan produziert und verkauft Ford seine Fahrzeuge durch ein hundertprozentiges Tochterunternehmen, hat aber bereits seit 2017 eine strategische Partnerschaft mit Mahindra zur Entwicklung von neuen Fahrzeugen, unter anderem SUVs und elektrische Modellvarianten. In der Vergangenheit hat Ford seine globalen Geschäfte umstrukturiert, um auf lange Sicht 11 Milliarden US-Dollar einzusparen. Letzten Monat hat das russische Ford-Joint-Venture zwei Montagewerke sowie ein Motorenwerk geschlossen und sich zudem aus dem Pkw-Markt zurückgezogen.

Indien war ein stetiger Wachstumsmarkt für die Automobilindustrie, doch ein Plus von nur drei Prozent auf 3,3 Millionen Einheiten verglichen mit 8 Prozent im Vorjahr, hat die Erwartungen gedämpft. Die Analysten von IHS Markit sagen bis zum Jahr 2023 ein Verkaufsvolumen von jährlich über 5 Millionen Fahrzeugen voraus, das würde Indien zum weltweit drittgrößten Automobilmarkt machen. Die Entscheidung von Ford ist nur ein Beispiel von vielen ausländischen Automobilkonzernen, die Schwierigkeiten haben auf dem indischen Markt Fuß zu fassen. Der Marktführer Maruti Suzuki dominiert mit 51 Prozent Marktanteil und verkauft mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge jährlich. Durch die Zusammenarbeit mit Mahindra erhofft sich Ford neue Modelle schneller und kostengünstiger zu entwickeln, was insbesondere auf einem preissensiblen Markt wie Indien enorm wichtig ist. Profitieren auch Sie vom Wachstum in Indien. Der Export von Produkten dorthin, insbesondere Autos und Autoteile, benötigt in vielen Fällen eine obligatorische Indien-Zertifizierung nach dem Automotive Industry Standard (AIS). Wir beraten Sie gerne und umfassend bei der AIS Zertifizierung für Indien.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies und Skripte von Drittanbietern (z.B. eingebettete Videos). Für eine optimale Performance empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies & Skripten zu?

Okay

Klicken Sie hier, wenn Sie keine Cookies & Skripte ausführen wollen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.