Volvo ruft LKWs aufgrund von Sicherheitsrisiken zurück

09.06.2017

Laut der General Administration of Quality Supervision, Inspection and Quarantine of the People’s Republic of China (AQSIQ) wurde am 27. Mai 2017 ein Rückrufplan eingereicht, der nicht weniger als 21 Volvo LKWs aus der FE-Serie, die zwischen Dezember 2014 und Mai 2016 produziert wurden, zurückruft.

Berichten zufolge wurde festgestellt, dass im Rahmen der Produktion viele der Fahrzeugkomponenten nicht den nationalen Normen entsprechen, insbesondere, dass das Anzugdrehmoment der Mutter der Stahlblattfeder in der hinteren Achse und des Krans weit unter den nationalen Standardanforderungen liegen.

Aufgrund der genannten Mängel, besteht eine erhöhte Möglichkeit, dass sich die Muttern lösen, wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum einen beschädigten und unebenen Straßenbelag befährt.

Das ist problematisch, weil es zu einem erhöhten und abnormalen Reifenverschleiß an beiden Hinterreifen und einem auffälligen Knirschen an den Hinterachsen führen kann. Außerdem kommt es zu einer erhöhten Abnutzung der Stahlblattfeder und der Umsetzschlaufe an der Kette der Gummitüllen und in einigen Fällen wurden sogar beschädigte Befestigungsschrauben gefunden. Dies beeinträchtigt die Gesamtstabilität und Integrität des Fahrzeugs. Diese Probleme können schwere Unfälle verursachen, die das Leben von Fahrern und anderen Menschen gefährden können.

 

 

Unternehmen, die einen LKW der Volvo FE-Serie gekauft haben, der zwischen Dezember 2014 und Mai 2016 produziert wurde, oder oben beschriebene Probleme an ihren Fahrzeugen festgestellt haben, wird empfohlen, sofort einen autorisierten Volvo-Händler zu kontaktieren, um den LKW zu reparieren. Beachten Sie bitte, dass Volvo (China) die Fahrzeuge im Zuge des Rückrufes diagnostizieren und je nach Bericht die Mängel beheben wird.

Ein Grund dafür, weshalb viele Fahrzeuge in China die nationalen Standards nicht erfüllen, ist, dass die Hersteller oft nicht sachkundig genug sind, wenn es um die Voraussetzungen für die CCC-Zertifizierung für den Import von Fahrzeugen nach China geht.

Es ist zwingend erforderlich, dass sich alle Hersteller den Vorschriften bewusst sind und diese ordnungsgemäß einhalten. Jedes Teil muss zertifiziert werden, um anschließend als sicher zu gelten.

Für weitere Informationen über die CCC-Zertifizierung im Allgemeinen, über den Ablauf und die Kosten, besuchen Sie unsere Webseite und den News-Bereich, wo Sie zweimal wöchentlich die neusten Updates finden können.

Für weitere Details und Beratung kontaktieren Sie uns bitte. Sie erreichen uns per Email oder Telefon (+49 69 2713769150).

Für weitere Informationen laden Sie bitte hier unsere kostenlose Broschüre “CCC Made Easy” herunter. Auch unser Buch “Ein kurzer Leitfaden für CCC: China Compulsory Certification” kann hilfreich sein, welches direkt hier bei Amazon bestellt werden kann.

 
 
 
 
 
 



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen