Rückrufaktion von BMW und Rolls-Royce in China

07.12.2016

Kürzlich startete BMW und deren Tochtergesellschaft Rolls-Royce eine große Rückrufaktion von 33.600 Autos. Der Grund dafür sind defekte Airbags. Ein Programmierfehler des Airbag-Sensors kann die Auslösung der Airbags bei Frontalzusammenstößen oder Auffahrunfällen verhindern. Der Softwarefehler wurde bereits bei der Herstellung der Sensoren durch einen Lieferanten verursacht.

Der Programmierfehler könnte bereits einen Todesfall in China verursacht haben. Jedoch gibt es keine Beweise, dass dies ausschließlich auf das Nicht-Auslösen des Airbags zurückzuführen ist. Unter den 33.600 Fahrzeugen die von der Rückrufaktion betroffen sind, handelt es sich um Fahrzeuge der BMW 7er, BMW 5er GT und der Rolls-Royce Ghost Reihe. Es handelt sich jedoch nur um Fahrzeuge die zwischen Dezember 2011 und Juni 2012 hergestellt wurden. Die meisten der betroffenen Fahrzeuge sind in China im Umlauf. In Deutschland sind nur 2300 Autos betroffen.

Die Fahrzeugeigentümer wurden sofort informiert. Durchschnittlich kann der Programmierfehler in einer Werkstatt innerhalb von drei Stunden behoben werden und ist kostenfrei für die Fahrzeugbesitzer. Grundsätzlich wird jede Reparatur in der Datenbank hinterlegt, damit sichergestellt werden kann, dass der Fehler bei allen betroffenen Fahrzeugen behoben wurde.
Der BMW-Sprecher versicherte, dass das Problem nichts mit der Takata-Thematik zu hat. Damals mussten Millionen von Autos zurückgerufen werden, weil Fehler bei den Takata-Airbags aufgetreten sind. Es gab mehrere Todesfälle, die mit dem Airbag-Fehler in Zusammenhang gebracht wurden.

Um sicherzustellen ob Ihr Fahrzeug betroffen ist, können Sie sich direkt an Ihre BMW-Werkstatt wenden.

Zur Zeit sind Airbags oder Airbag-Sensoren noch nicht im Umfang der CCC-Zertifizierung enthalten, müssen aber im Zuge der Gesamtfahrzeughomologation getestet werden.

Bei Fragen zum Thema CCC zögern Sie nicht, uns auch persönlich zu kontaktieren. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49-69-2713769150.

Für nähere Informationen über die CCC-Zertifizierung im Allgemeinen, den Ablauf und die Kosten, besuchen Sie unsere Webseite.

Ausführlichere Informationen zur CCC-Zertifizierung lesen Sie auch in unserer kostenfreien Broschüre „CCC-Leichtgemacht“, die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können und in unserem englischen „A Brief Guide to CCC: China Compulsory Certification“, welches Sie hier direkt auf Amazon bestellen können.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen