Das „vernetzte Auto“ im Fokus der diesjährigen IAA in Frankfurt am Main


29.09.2015

Vom 17. bis 27. September 2015 fand in der Finanzmetropole Frankfurt am Main bereits zum 66. Mal die Internationale Automobilausstellung IAA statt.

Das internationale Publikum umfasste in diesem Jahr insgesamt 931.700 Besucher aus der ganzen Welt, womit die Zahl der Gäste um über 50.000 im Vergleich zum Jahr 2013 gestiegen ist. Auf der weltweit bedeutendsten Mobilitätsmesse waren nahezu alle Automobilhersteller vertreten. Neben allen namhaften Fahrzeugherstellern waren auch zahlreiche Automobilzulieferer vertreten.

Das Motto der diesjährigen IAA „Mobilität verbindet“ wurde vielfach aufgegriffen. So standen im Fokus der Veranstaltung Vernetzung, Digitalisierung und nach wie vor das Thema Elektromobilität, um nur ein paar der relevanten Themen zu nennen.

Die IAA wird alle zwei Jahre vom VDA (Verband der Automobilindustrie) organisiert. Mehr als 1.100 Aussteller aus 39 verschiedenen Ländern stellten ihre Neuheiten vor. Vor allem Konzepte im Bereich automatisiertes Fahren wurden verstärkt vorgestellt. Ziel der Konzepte ist vor allem die Sicherheit des Straßenverkehrs und dessen Teilnehmern langfristig zu erhöhen.

„Das vernetzte Auto wird ein integraler Bestandteil einer multimodalen Verkehrslösung sein. Innovative Apps und Dienste werden neue Nutzungskonzepte für die Zeit im Lebensraum Automobil ermöglichen, diese abwechslungsreicher gestalten und das Autofahren einfacher, sicherer und effizienter machen“, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) auf der IAA.

Anders als in den Vorjahren kamen in 2015 rund 28 Prozent aller ausländischen Aussteller aus der Volksrepublik China. Besonders für Automobilzulieferer wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver. Um den chinesischen Markt zu erschließen, braucht man für viele Produkte eine CCC-Zertifizierung. Dabei handelt es sich um eine Pflichtzertifizierung für den chinesischen Markt. Insbesondere sind hierbei Innenverkleidungsbauteile aus dem Automobilsektor betroffen. Viele Automobilhersteller wissen bereits: Aufgrund der regelmäßigen Veröffentlichung neuer Regularien seitens der chinesischen Zertifizierungsbehörden wird es immer wichtiger, rechtzeitig einen Schritt weiter zu denken.

Die MPR China Certification GmbH feierte im Jahr 2015 bereits ihr 10-jähriges Jubiläum. Gemeinsam mit unseren Tochtergesellschaften u.a. in den USA und China (Beijing, Shanghai und Guangzhou) beraten wir erfolgreich Kunden aus aller Welt bei ihrem Zertifizierungsprozess. Damit sorgen wir dafür, dass eine CCC China Zertifizierung für den chinesischen Automobilmarkt keine Hürde mehr für den dortigen Markteintritt darstellt.

Für nähere Informationen über die CCC-Zertifizierung allgemein, über den CCC-Zertifizierungsablauf und die Kosten, besuchen Sie unsere Webseite.

Ausführliche Informationen zu CCC finden Sie auch in unserem Wegweiser „CCC-Leichtgemacht“, den Sie hier als PDF-Datei herunterladen können.

Zögern Sie nicht, uns auch persönlich zu kontaktieren. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns unter +49-69-2713769150 an.
 



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen