CCC: Beijing Motor Show 2016

06.05.2016

Vom 25.04. bis zum 04.05.2016 fand in China die Beijing Motor Show statt. Die Messe gilt als eine der führenden Automobilmessen weltweit und wird alle zwei Jahre ausgerichtet.
Für 2016 rechneten die Veranstalter mit rund 80.000 Besuchern aus aller Welt. Neben vielem „Alltäglichen“ warteten auch einige Überraschungen auf die Messegäste. Die Beijing Motor Show, oder auch „Auto China“ ist eine hervorragende Gelegenheit sich über sämtliche Neuerungen aller großen Hersteller zu informieren.
Neben den auch in Europa etablierten Marken sind auf der Auto China auch sämtliche chinesische Automobilkonzerne vertreten, die hier zu Lande weitestgehend unbekannt sind.

Insgesamt präsentieren Aussteller aus 14 Ländern ihre neuen Modelle dem Publikum. Der Trend der Neuvorstellungen geht klar in Richtung SUV. Vor allem eine Tendenz zu kleinen SUVs scheint erkennbar. Außer den traditionellen Antriebsarten wartet die Beijing Motor Show auch mit einer Reihe von Elektro- bzw. Hybridantrieben auf.
Zwischen den bekannten Großkonzernen und ihren neuen Modellen, finden sich auch immer wieder die bereits angesprochenen Überraschungen. So könnte sich der elektro-hydraulische Ventiltrieb als technische Revolution herausstellen.
Das von dem exklusiven, schwedischen Sportwagenhersteller Koenigsegg entwickelte System ersetzt die konventionellen Nockenwellen, Zahnriemen und Drosselklappen in einem Verbrennungsmotor. In Kooperation mit dem jungen chinesischen Automobilkonzern Quoros plant Koenigsegg das neu entwickelte System auf dem Markt zu etablieren.

Generell gilt China in der Automobilbranche weiterhin als attraktiver Absatzmarkt. Für den weltweit größten Markt wird in 2016 mit einer Absatzsteigerung im Bereich PKW von 6% bis 10% gerechnet. Es wird besonders mit einer Steigerung der Absatzzahlen für SUVs, Luxus- und Langversionen gerechnet. Die Vereinigung der PKW-Hersteller rechnet sogar mit einem Plus von 15% beim Verkauf von Fahrzeugen im Luxussegment. Auch die Messeneuvorstellungen lassen keinen ernst zu nehmenden Gegentrend erkennen.
Auch deutsche Hersteller rechnen mit steigenden Absatzzahlen im Premiumsegment, trotz des zuletzt abgekühlten Marktes. So sieht Audi großes Potential in einem Markt, in dem Oberklassefahrzeuge lediglich 9% ausmachen, während es in Deutschland rund 20% sind.

Genau wie europäische Hersteller sind auch chinesische Automobilkonzerne und Zulieferer verpflichtet die entsprechenden Bauteile zu zertifizieren (CCC), wenn diese in China vertrieben werden sollen.

Als einziges ausländisches Zertifizierungsunternehmen wurde die MPR China Certification GmbH im Jahr 2013 durch die chinesische Behörde CCAP als „Hervorragendes Zertifizierungsunternehmen” ausgezeichnet.

Einen hervorragenden Überblick darüber, was eine CCC-Zertifizierung ist, finden Sie auf unserer Webseite, ebenso weitergehende Informationen zum Ablauf, und den Kosten einer Zertifizierung. Bei Interesse können Sie hier unsere kostenlose Broschüre „CCC-Leichtgemacht“ herunterladen. Unser englisch sprachiges Fachbuch “A Brief Guide to CCC: China Compulsory Certification“ können Sie hier direkt bei Amazon bestellen.

Bei Fragen, oder für eine ausführliche Beratung kontaktieren Sie uns gerne. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns unter +49-69-2713769150 an.
 
 
 
 
 
 
 
 



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen