Änderungspflichten von CCC-Zertifikatshaltern

Produktionswerke, die über ein CCC-Zertifikat für eines ihrer Produkte verfügen, müssen die geltenden chinesischen Regularien für die CCC-Zertifizierung einhalten. Dazu gehören die Vorgaben in den Durchführungsbestimmungen („Implementation Rules“) und in den
GB Standards. Der Antragsteller versichert den chinesischen Behörden u.a., dass er relevante Änderungen rechtzeitig bekannt gibt, die geforderten Anträge stellt und die Änderungen erst dann umsetzt, wenn die Zertifizierungsbehörde ihre Genehmigung erteilt hat.

Zu den anzeigepflichtigen Änderungen gehören laut Durchführungsbestimmungen in der Regel folgende Sachverhalte:

  • Änderung am Produktdesign
  • Änderung an der Struktur des Produkts (z.B. Hinzufügen einer weiteren Materialschicht bei einem Interieurbauteil)
  • Änderungen an einer Kernkomponente „Key Component“ (z.B. an der Verschlussklappe eines Tanks)
  • Änderung des Rohmaterials
  • Wechsel von Materialzulieferern
  • Änderung in der Organisationsstruktur des Werks (z.B. Verantwortlichkeit für CCC geht auf einen anderen Mitarbeiter über)

Zusätzlich müssen Änderungsanträge bei folgenden Aktualisierungen der Regularien beantragt werden:

  • Aktualisierung der GB Standards
  • Aktualisierung der Implementation Rules

In den CCC Durchführungsbestimmungen ist explizit vermerkt, dass die zuständige Zertifizierungsbehörde in jedem einzelnen Fall entscheidet, ob ein offizieller Änderungsantrag gestellt werden muss und wenn ja, welche Konsequenzen sich für den Zertifikatshalter aus der Änderung ergeben.

    Soll es einen neuen Verantwortlichen für 3C im Werk geben, so ist für diese Änderung in der Regel nur ein rein administratives Verfahren notwendig und die Behörde stellt eine „Change Notice“ (Änderungsbestätigung) aus. Sind umfangreichere Anpassungen am zertifizierten Produkt selbst geplant, muss der Antragsteller ggf. erneut Produkttests in einem chinesischen Testlabor durchführen lassen.
    Steht eine Verlagerung der Produktionslinie oder gar des ganzen Werkes an, so wird in der Regel immer eine neue Erstzertifizierung oder aber mindestens eine zusätzliche Werksinspektion gefordert.

    In vielen Fällen melden Zertifikatshalter Änderungen erst im Audit. Häufig sind diese dann schon erfolgt und komplett umgesetzt worden. Das CCC-Änderungsmanagement muss jedoch ernst genommen werden. Die Behörden sollten bereits im Vorfeld informiert und nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden, da sonst non-conformities im Audit drohen und bei Wiederholung eine Aberkennung des CCC-Zertifikates.

    Die chinesischen Behörden arbeiten stets an der Optimierung der GB Standards. Sobald ein neuer GB-Standard verabschiedet wird und in Kraft tritt, müssen sich bis zum Ablauf der in der offiziellen Ankündigung genannten Frist alle CCC-Zertifikate und neue CCC-Zertifizierungen auf den neuen Standard beziehen. Zertifikatshalter, deren Zertifikate sich auf den alten Standard beziehen, müssen vor Ablauf der Frist einen Antrag auf Änderung des GB-Standards stellen und Produkttests in Übereinstimmung mit den neuen GB-Standards durchführen lassen.

    Ebenfalls werden von den chinesischen Behörden regelmäßig neue Durchführungsbestimmungen („Implementation Rules“) veröffentlicht. „Implementation Rules“ bilden das Grundgerüst der CCC-Zertifizierung. Sie legen die Rahmenbedingungen einer CCC-Zertifizierung fest, wie z.B. den Ablauf der CCC-Zertifizierung, Charakteristika des CCC-Zertifikates, Vorgaben zur Markierung der Produkte etc. Dabei hat jede Produktgruppe ihre eigenen Durchführungsbestimmungen. Hierbei gilt für Zertifikatshalter, dass ein Antrag auf Änderung gestellt werden muss, sobald neue Implementation Rules in Kraft treten.

    Aktuelle Zertifikate müssen sich immer auf die aktuellsten GB-Standards und Implementation Rules beziehen. Wird der Änderungsantrag nicht gestellt, werden bestehende CCC-Zertifikate kurzzeitig durch die chinesische Behörde ausgesetzt oder bei versäumter Änderungsfrist durch die chinesischen Behörden annulliert. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren notwendigen Aktualisierungen.

    Sind Sie sich unsicher, ob Sie eine anzeigepflichtige Änderung an Ihrem Produkt vorgenommen haben, ohne die Behörde zu informieren? Oder stehen Änderungen bevor und Sie wissen nicht, ob Sie diese nach China kommunizieren müssen?

    Oder gibt es einen neuen GB-Standard oder eine neue Implementation Rule für Ihr Produkt und Sie müssen Ihre CCC-Zertifikate aktualisieren?

    Wir klären die Anforderungen für Sie gerne direkt mit der chinesischen Behörde ab. Rufen Sie einfach unter +49-69-2713769150 an oder schreiben Sie uns eine Email, um sich sofort zu informieren.



Kontakt

MPR China Certification GmbH
Kaiserstr. 65, D-60329 Frankfurt

Tel: +49-69-2713769150 Fax: +49-69-271376911

info@china-certification.com

Büro Salzburg
Scheibenweg 14,
AT-5020 Salzburg

Tel: +43-720-902011

info@china-certification.com

News

Eröffnung der Repräsentanz des CCAP in den Räumlichkeiten der MPR China Certification GmbH.
Erfahren Sie mehr.

Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Pflicht von Innenverkleidungsbauteilen.
Erfahren Sie mehr.

Weitere News...

Sie wollen mehr über den Ablauf der CCC Zertifizierung erfahren? Dann schauen Sie sich hier unser kurzes Video an!

CCC-Änderungen 2015

Implementation Rules
GB-Standards

Unsere Auszeichnungen